Legal Tech

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Was ist Legal Tech?

Was bedeutet “Legal Tech”? Dieser Begriff bezeichnet die Digitalisierung der juristischen Arbeit. Arbeitsprozesse und Rechtsdienstleistungen sollten zunehmend automatisiert werden. Dies verbessert die Effizienz und spart Kosten ein. Zu der Umsetzung gehören auch “einfache” Anwendungen wie zum Beispiel Microsoft Excel. Die “Rechtstechnologie” bei der Rechtsberatung gilt nicht mehr als separate Dienstleistung, sondern als ein skalierbares Produkt.

In diese Bereiche greift Legal Tech ein:

  1. Unterstützende Methoden wie zum Beispiel eine Software zur Dokumentenverwaltung oder Online-Datenbanken
  2. Moderne Ausstattungen, die die Arbeit von Juristen und Juristinnen in einzelnen Bereichen automatisieren können. Beispielsweise Tools zur Dokumentenanalyse oder Chatbots. 
  3. Portale, auf denen sich die Anwälte und Anwältinnen untereinander oder mit Mandanten vernetzen können. 

Legal Tech wird hauptsächlich durch Software und Onlinedienste umgesetzt. Diese werden von bestehenden Unternehmen und zu einem großen Teil von Start-up-Unternehmen entwickelt.

Mandantenakquise mithilfe von Legal Tech

Die Digitalisierung ist auch bei der Mandantengewinnung äußerst wichtig. Anwaltskanzleien verfügen über viele Möglichkeiten, sich auf Plattformen wie zum Beispiel anwalt.de zu positionieren. Dadurch ist das Mandat nicht durch den Standort beschränkt. Neben der digitalen Fallbearbeitung besteht auch die Möglichkeit, Interessenten Ihr eigenes Rechtsgebiet vorzustellen. Dies ist zwar nicht so effektiv wie eine eigene Kanzleihomepage, jedoch trotz dessen sinnvoll. 

Sie können auf Ihrer Website  auch sogenannte Rechtsprodukte anbieten. Diese werden aufgrund ihrer hohen Transparenz und Einfachheit bei Menschen, die nach Rechtsberatung suchen, immer beliebter.

Legal Tech in der Juristenausbildung

Ist eine Reform der juristischen Ausbildung erforderlich?  Die Rechtstechnik ist noch nicht zur Pflicht der Rechtsausbildung geworden. Jedoch haben viele Hochschulen in Deutschland bereits mehrere Wahlmöglichkeiten in der Rechtstechnik und in der digitalen Rechtsberatung angeboten. 

Das Student Legal Technology Programm leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, dass die akademische Lehre durch praktische Fachkurse ergänzt wird. 

Zeitersparnis mithilfe von Legal Tech

Nachdem die Anwendungen in die Arbeitsprozesse von Anwälten eingreifen, geht es in die richtige Richtung. Die Arbeitsabläufe werden zunehmend digitalisierter und automatisierter vonstattengehen.

Dazu gehören Bereiche, die automatisiert arbeiten müssen. Zum Beispiel das Erstellen von Verträgen oder das Schreiben von Beschwerden. Dies funktioniert mit Legal SmartDocuments oder Lawlift. Im Allgemeinen kann diese Art von Software Zeit sparen. Anwälte können Zeit in Aufgaben und Bereiche investieren, die nicht automatisiert werden können. Dies beinhaltet die Beratung und Kommunikation mit Mandanten oder die Bearbeitung komplexer rechtlicher Angelegenheiten.