Kanzleihomepage

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Was die Kanzleihomepage ausmacht

Die Kanzleihomepage ist heutzutage nicht mehr wegzudenken und wird für potenzielle Mandanten immer relevanter.  Weiterempfehlungen sind ebenso sehr wichtig, das ist richtig. Jedoch machen sich ca. 80 % der Personen nach der Empfehlung im Internet noch mal schlau, um sich selbst ein Bild vom Anwalt zu machen. Wenn Sie dann nicht auffindbar oder im Internet nicht mit einer Website vertreten sind, wird sich der potenzielle Mandant höchstwahrscheinlich für einen anderen Anwalt entscheiden. Aus dem einfachen Grund: Der Kollege präsentiert sich überzeugend – Sie nicht.

Das Erschreckende: Sie bekommen höchstwahrscheinlich gar nicht mit, wie häufig Sie empfohlen werden und wie oft sich der potenzielle Mandant im Nachhinein für wen anderes entscheidet. 

  1. Was muss ich bei einer Internetseite beachten?
  2. Was ist das richtige Webdesign für Anwälte?
  3. Warum wird meine Kanzleihomepage nicht in Google gefunden?

In der Vergangenheit haben die meisten Anwälte in Deutschland ihren Beruf ausgeübt, ohne in Webseiten und Marketing investieren zu müssen. Studien belegen, dass diese Zeit in naher Zukunft vorbei ist. Jedoch sollte dies mittlerweile bei jedem Anwalt angekommen sein.

Was muss ich bei einer Internetseite beachten?

Was muss ich bei einer Internetseite beachten? Diese Frage stellt sich wohl jeder, der den Schritt in die Sichtbarkeit gehen will. Mit einer Internetseite kann man viel falsch machen – wenn diese nicht von einem Experten auf diesem Gebiet eingerichtet worden ist.

Kanzleihomepage optimiert

Wie die Website sein muss:

  • auf die Zielgruppe ausgerichtet
  • übersichtlich
  • benutzerfreundlich
  • auf Endgeräte wie Handy & Tablet angepasst
  • suchmaschinenoptimiert
  • rechtskonform
  • sicher

Was ist das richtige Webdesign für Anwälte?

Was ist das richtige Webdesign für Anwälte? Jedes Webdesign für Anwälte sollte individuell und authentisch sein. Dies ist nicht immer ganz so einfach, wie man es sich vorstellt. Es muss dabei auf die unterschiedlichsten Dinge geachtet werden. Die Seite muss persönlich sein, jedoch auch im Marketing überzeugen, um den potenziellen Mandanten für sich zu gewinnen. Es ist schwierig, die “goldene Mitte” zu finden.

Sich daran selbst zu probieren – ist meistens ein Schritt zurück und vollkommene Zeitverschwendung. 

Sich selbst eine Seite zu erstellen, ist das eine. Diese richtig zu vermarkten, positionieren und darzustellen ist das andere.

Warum wird meine Kanzleihomepage nicht in Google gefunden?

Um Ihre Kanzleihomepage auf Google finden zu können, muss diese zwingend gut für Suchmaschinen optimiert sein. Es bringt nichts, die ansprechendste Website zu haben, wenn diese keiner zu sehen bekommt.

Der größte Fehler ist es, das Ganze selbst zu probieren. Man spart zwar Geld – verbrennt es aber im Nachhinein, da die Website kein Geld rein bringt.

Suchmaschinenoptimierung

Wie der Begriff Suchmaschinenoptimierung schon sagt, die Website muss für Suchmaschinen optimiert sein. Aber was genau ist damit gemeint?

Suchmaschinenoptimierung umfasst sämtliche Möglichkeiten, die dazu beitragen, dass die Website gut gefunden wird. Dies beinhaltet so viele Punkte, dass selbst die meisten Agenturen nicht zu 100 % wissen, wie es funktioniert.

Darum sollten Sie den richtigen Dienstleister beauftragen, welcher sich mit beispielsweise Ihrem Beruf auskennt und tagtäglich nichts anderes macht.

Teilen Sie die Seite mit Ihren Kollegen!
Webdesign Agentur für Anwälte